Fortsetzung der Seite: Festnetz Telefonie

Vorgeschichte analoger Telefonanschluss

Analoge Telefonie

Umstieg auf ISDN

(1996, mittlerweile 30 Jahre alt und 8 einen analogen Festnetzanschluss)
Im März 1996, bedingt durch einen Umzug/Ortswechsel, kam es zu der Entscheidung auf ISDN (Integrated Service Digital Network) umzusteigen. Bedingt des Wechsels standen auf einmal 2 Leitungen, 3 MSN (Multiple Subscriber Number) und ISDN Leistungsmerkmale (Clip, Clir, makeln, Dreierkonferenz etc.) zur Verfügung.

Im Laufe der Jahre, kam es bedingt günstigeren Tarifen zu Wechsel des Tarifes.

Dezember 2005

Es kam zur Aufstockung von 3 auf 6 MSN und Tarifwechsel auf eine ISDN-Flatrate.

Mai 2006

Es folgte ein Tarifwechsel auf ISDN Euro-Flatrate
(Flatrate für 12 Länder in Europa).

ISDN Apparate R.I.P. (Rest In Peace)

  KaTelco KaTelco Deskmaster 600 ISDN
Schnurgebundenes Telefon
Anzahl der Apparate = 2
 
   

Angeschlossene Apparate/Geräte Stand April 2012

 
  Gigaset SX353 isdn
Schnurgebundenes Telefon
Als Basis im Einsatz
Anzahl der Apparate = 1
 
 
Gigaset CX450 isdn
Schnurlostelefon
Anzahl der Apparate = 2
 
  Gigaset CX45 isdn
Schnurlostelefon
Anzahl der Apparate = 1
 
  Plantronics CS60
DECT Headset

 April 2016

Am 25.04.2016 fand bedingt eines Provider-Wechsel der Wechseln von ISDN auf VoIP statt.
Seit da ist der Anschluss Zuhause ein VoIP-Anschluss und die ISDN-Merkmale welche der Provider,
zusätzlich simuliert anbietet wurden weiter verwendet

Juni 2017

Am 20.06.2017 wurde als letzter ISDN-Apparat das schnurgebundene Tischtelefon Gigaset 353
aus dem eigenen Telefon-Netz entfernt.

Seit da R.I.P. ISDN