Fortsetzung der Seite: mobil

Kindheit/Jugend

Autotelefon kannte ich schon aus meiner Kindheit/Jugend. Mein Vater benötigte beruflich ein Autotelefon. Aus dieser Zeit kannte ich noch das B- und das C-Netz.

1993 - Mein erstes Autotelefon

(damals 27 Jahre alt und 15 Jahre nach meinem ersten CB-Funkgerät)

Mein erstes Autotelefon (Motorola 1000) kaufte ich im Frühjahr 1993 für fast 1000,00 DM Anschaffungswert. Ein Vertrag wurde damals bei D2 Motorola auf 2 Jahre abgeschlossen. Das Autotelefon hatte schon D-Netz, war tragbar, konnte per Halterung im Auto befestigt werden und hatte das stolze Gewicht von ca. 2 kg.

Unbegrenzte Reichweite war ab da gegeben

Ab diesem Moment konnte ich endlich (wenn ich dies wollte) ohne irgendwelche Begrenzungen der Reichweite (CB-Funk) kommunizieren. Aber vor allem war ich mit einer eigenen Telefonnummer erreichbar.

Die Kehrseite der Medaille

Die Kehrseite der Medaille waren die Einheiten. Diese kosteten damals noch einiges mehr als heute. Als die 2 Jahre Vertragslaufzeit 1995 endete, verlängerte ich nicht den Vertrag.

Zu dieser Zeit war ich weniger unterwegs und benötigte nicht unbedingt ein Autotelefon. Denn der primäre Grund war stets, dass man ggf. bei Pannen und Notsituationen ein Telefon zur Verfügung hatte.

1995 bis 2000

Es waren 5 Jahre in denen ich ohne Autotelefon auskam. War in dieser Zeit wenig unterwegs.